„Der Zauberer von Oz“ verabschiedet sich

45
Benno Schulz, Joana Tscheinig, Stefan Diekmann, Gregor Henze in der Inszenierung
Benno Schulz, Joana Tscheinig, Stefan Diekmann, Gregor Henze in der Inszenierung "Der Zauberer von Oz" nach dem Kinderbuch von Lyman Fran Baum in der Bühnenfassung von Anne Spaeter; Inszenierung von Anne Spaeter. Foto: Martin Kaufhold

Essen. Am 29. und 30. Januar finden die letzten beiden Familienvorstellungen des Märchens im Grillo-Theater statt.

Am kommenden Wochenende haben Familien noch zwei Mal Gelegenheit, Lyman Frank Baums Kinderbuch-Klassiker „Der Zauberer von Oz“ in der turbulenten Inszenierung von Anne Spaeter zu erleben: Am Samstag, 29. Januar, 17:00 Uhr und Sonntag, 30. Januar, 14:30 Uhr steht das Märchen für Kinder ab 6 Jahren letztmalig auf dem Nachmittagsprogramm des Grillo-Theaters.

Im Mittelpunkt des Bühnengeschehens steht die junge Dorothy, die das Leben in der Prärie von Kansas manchmal ganz schön langweilig findet: von Abenteuer keine Spur! Das ändert sich schlagartig, als ein Sturm sie mit sich fort trägt und sie sich unversehens in einem unbekannten, magischen Land wiederfindet. Den Rückweg nach Kansas kennt nur einer: der große und mächtige Zauberer von Oz! Auf dem Weg zu ihm trifft Dorothy eine Vogelscheuche, die lieber mehr Verstand als Stroh im Kopf hätte, einen Blechmann, der sich nach einem liebenden Herz in seiner metallenen Brust sehnt und einen Löwen, dem es an Mut fehlt. Gemeinsam begibt sich die merkwürdige Reisegruppe in die Smaragdstadt, um vom Zauberer von Oz Hilfe zu erbitten …

Die Geschichte von Lyman Frank Baum erzählt vom Wunsch nach Veränderung, dem Zauber der Freundschaft und der Erkenntnis, dass manchmal das, was wir am meisten suchen, längst schon in uns verborgen liegt.

Die Inszenierung wird gefördert von der Stadtwerke Essen AG.

Eintritt: Kinder/Jugendliche (u27): € 8,00-12,00; Erwachsene: € 11,00-18,00
Karten unter Tel. 02 01 81 22-200 oder www.schauspiel-essen.de