Update: Gartenlaube in Flammen – Brandstifter gesucht

1317
Lodernde Flammen in der Kleingartenanlage in Ratingen-Mitte. Fotos: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Die Feuerwehr hat in der Nacht den Brand in einer Kleingartenanlage gelöscht. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht inzwischen von Brandstiftung aus.

Der Alarm ging um kurz nach 22 Uhr ein. Die Ratinger Feuerwehr wurde zu einem Brand in der Kleingartenanlage Am kleinen Rahm in Ratingen-Mitte gerufen. Anwohner hatten das Feuer gesehen und die Wehr alarmiert.

Da sich die Parzelle, in der es brannt, im hinteren Teil der Kleingartenanlage befand und die Feuerwehrfahrzeuge die schmale Zuwegung nicht passieren konnten, mussten etwa 300 Meter Schlauchleitung verlegt werden, bevor die Strahlrohre mit Löschwasser versorgt werden konnten.

„Mit zwei Strahlrohren konnte das Feuer der Gartenlaube dann zügig gelöscht werden“, berichtet die Ratinger Feuerwehr. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Ratingen und die Freiwillige Feuerwehr Ratingen-Mitte sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus.

Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht mit den Ermittlungen zur Ursache des Feuers begonnen. Ersten Erkenntnissen zufolge war die Rückseite einer Holzlaube in Brand geraten. Von dort dehnte sich das Feuer auf den Innenraum sowie das Dach aus. Durch den Brand wurde ein angrenzendes Carport und gelagertes Holz zerstört. Auf weiteren Gartenparzellen wurden die Begrenzung eines Grillplatzes sowie ein Zaun durch das Feuer stark beschädigt bzw. zerstört. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf vorsätzliche Brandstiftung übernommen und bittet um Hinweise: Wer hat rund um die Tatzeit verdächtige Beobachtungen in der Kleingartenanlage gemacht und kann Hinweise zu einem oder mehreren Tatverdächtigen geben? Die Polizei in Ratingen ist jederzeit unter der Nummer 02102 9981-6210 erreichbar.

Gartenlaube in Flammen
Trupp bei Löscharbeiten