Iserlohn gewinnt in seinem ersten DEL-Spiel in diesem Jahr

27
Mehrere Eishockeyspieler kämpfen um den Puck. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild
Mehrere Eishockeyspieler kämpfen um den Puck. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Augsburg. Die Iserlohn Roosters haben nach einer einmonatigen Corona-Zwangspause ein erfolgreiches Comeback in der Deutschen Eishockey Liga gefeiert.

Die abstiegsbedrohten Sauerländer gewannen am Freitag beim direkten Konkurrenten Augsburger Panther 2:1 (1:1, 1:0, 0:0). Dabei feierte auch der neue Chefcoach Kurt Kleindorst einen gelungenen Einstand.

«Das war eine verdammt lange Zeit. Nur zuzuschauen macht keinen Spaß», sagte Roosters-Kapitän Torsten Ankert bei MagentaSport. Iserlohn hatte zuvor letztmals noch im alten Jahr am 30. Dezember beim EHC Red Bull München 4:3 nach Penaltyschießen gewonnen. Danach waren coronabedingt immer wieder Spiele abgesagt worden.

Die gesamte Liga ächzt derzeit unter den steigenden Infektionszahlen. Die Partie war die einzige, die am Freitag noch stattfinden konnte. Wegen der vielen Absagen müssen etliche Spiele während der Olympischen Winterspiele in Peking ohne Nationalspieler nachgeholt werden.