33 Start-ups aus der Region bewerben sich für NRW-Förderung

45
Junge Menschen sitzen für einen Ideenaustausch gemeinsam an einem Tisch. Foto: pixabay/symbolbild
Junge Menschen sitzen für einen Ideenaustausch gemeinsam an einem Tisch. Foto: pixabay/symbolbild

Düsseldorf. „Von 110 Bewerbungen für das Landesprogramm Scale-up.NRW kommen 33 aus dem IHK-Bezirk Düsseldorf“, freut sich Dr. Nikolaus Paffenholz, Leiter Unternehmensservice der IHK Düsseldorf.

„Das dokumentiert einmal mehr die hohe Innovationsbereitschaft und das Gründungsinteresse in Düsseldorf und im Kreis Mettmann. Und wir drücken natürlich allen Start-ups aus unserem IHK-Bezirk ganz fest die Daumen, dass ihre Bewerbungen zum Erfolg führen“, so Paffenholz abschließend.

Mit dem Scale-up-Programm unterstützt das Land stark wachstumsorientiere Start-ups dabei, die besonderen Herausforderungen einer schnellen Skalierung zu meistern. Mit einem individuell zugeschnittenen Programm aus Mentoring- und Austauschformaten sowie der Vernetzung mit passenden Investorinnen und Investoren soll der internationale Markt- und Kapitalzugang erleichtert werden.

Nach der Sichtung der Bewerbungen entscheidet eine unabhängige Jury über die Auswahl der ersten Kohorte, die Mitte März in das 18-monatige Programm startet. Bis zu 15 Start-ups durchlaufen dann die wesentlichen Schritte hin zu einem Scale-up-Unternehmen.

Wirtschafts- und Digitalminister Professor Dr. Andreas Pinkwart: „Mit unserem Scale-up-Programm haben wir einen Nerv bei den nordrhein-westfälischen Start-ups getroffen. Das beeindruckende Ergebnis der Bewerbungsphase zeigt: In unserem Ökosystem steckt großes Potenzial. So kommen wir dem Ziel, Nordrhein-Westfalen bis 2025 zu einer der Top 10-Start-up-Regionen in Europa zu machen, einen großen Schritt näher.“

Der Start der zweiten Kohorte ist für das Frühjahr 2023 vorgesehen. Interessierte Start-ups können sich bereits jetzt beim Programmteam melden. Weitere Informationen und Termine finden sich unter: www.scale-up.nrw.