Digital-Förderung des Landes für Kleinstunternehmen

69
Eine Computermaus ist zu sehen, im Hintergrund eine Tastatur. Foto: pixabay
Eine Computermaus ist zu sehen, im Hintergrund eine Tastatur. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind die Chancen der Digitalisierung enorm: Doch vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist es für kleine und mittlere Unternehmen oft schwer, in Hard- und Software zu investieren.

Deshalb unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in NRW Kleinstunternehmen auf dem Weg in die digitale Zukunft.

Mit dem erweiterten Programm MID-Invest können Unternehmen bis zu 25.000 Euro Zuschuss für ihre Digitalisierungsprojekte beantragen. Gefördert werden Beratungs-, Analyse- und Umsetzungsdienstleistungen oder die projektbezogene Beschäftigung von Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen. Bis Ende 2022 stehen durch die Erweiterung des Programms insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung.

„Das Programm hilft gerade in diesen Zeiten auch in Velbert, Wülfrath und Mettmann kleinen und mittelständischen Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben und rüstet die Betriebe branchenübergreifend für das digitale Zeitalter. Wir ermöglichen Mittelstand und Handwerk in NRW noch schneller in die Digitalisierung Ihrer Arbeitsprozesse und Geschäftsmodelle zu investieren“, sagt Thomas Sterz, FDP Kandidat bei der kommenden Landtagswahl in Velbert, Wülfrath und tlw. Mettmann.

Weitere Informationen unter: www.mittelstand-innovativ-digital.nrw.