Köln leiht 18-Jährigen Arrey-Mbi vom FC Bayern aus

16
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild

Köln. Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat wie angekündigt noch einen Innenverteidiger verpflichtet und das Talent Bright Akwo Arrey-Mbi vom FC Bayern München ausgeliehen.

Der 18-Jährige wechselt bis Sommer 2023 nach Köln und damit in seine Heimat; Arrey-Mbi ist im rheinischen Kaarst aufgewachsen. «Ich möchte die Chance beim FC nutzen, mich unter Steffen Baumgart weiterzuentwickeln und in dieser Zeit im Profi-Bereich zu etablieren», sagte er.

Von 2014 spielte er für Bedford FC, Norwich City, den FC Chelsea, Leicester City, West Ham United und die Wolverhampton Wanderers in England. 2019 wechselte der Abwehrspieler zum FC Bayern. Dort spielte er überwiegend für die 2. Mannschaft in der Regionalliga. Bei den Profis stand er bisher fünfmal im Kader. Einmal, im Champions-League-Spiel am 1. Dezember 2020 bei Atlético Madrid (1:1) kam er zum Einsatz, stand stand sogar in der Startelf und ist bis heute jüngster Bayern-Spieler in der Königsklasse.

Der FC hatte im Winter mit Rafael Czichos (Chicago Fire), Jorge Meré (CF America) und Sava Cestic (HNK Rijeka) gleich drei Innenverteidiger abgegeben und zuvor bereits den früheren Junioren-Nationalspieler Manuel Chabot von Sampdoria Genua ausgeliehen.