„Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“: Letzte Vorstellung

35
Ein Foto einer Szene aus dem Stück. Foto: Bettina Stöß
Ein Foto einer Szene aus dem Stück. Foto: Bettina Stöß

Essen. Für Unterhaltung hat Jacques Offenbachs Operette „Auf Ihr Wohl, Herr Blumenkohl!“ in den vergangenen Monaten am Aalto-Theater gesorgt: Am Sonntag, 6. Februar, ab 16. 30 Uhr ist der Einakter ein letztes Mal zu erleben.

Dann verabschieden sich der bis zum Hals in Schulden steckende Herr Blumenkohl (Karl-Heinz Lehner), seine Tochter Helga (Giulia Montanari), deren Geliebter Hans-André (Dmitry Ivanchey), der gefürchtete Geldeintreiber Rudi Finsterling (Carl Bruchhäuser) und viele andere vom Publikum.

Jacques Offenbach würzt das Werk mit dem für ihn typischen beißenden Witz und nimmt dabei den ach so feinen Kunstgeschmack der Bourgeoisie aufs Korn. Natürlich darf auch die ein oder andere zündende Opernparodie nicht fehlen: ein Abend mit irrwitzigem, quasi italienischem, Furor! Regisseur Bruno Klimek, der sich in Essen bereits mit „Eine Nacht in Venedig“ bestens für hintergründige Komödien empfohlen hat, kreierte gemeinsam mit Dramaturgin Svenja Gottsmann eine deutsche Fassung eigens für das Aalto-Theater und fügte dabei musikalische Einlagen unter anderem von Gioacchino Rossini und Wolfgang Amadeus Mozart ein. Die musikalische Leitung übernimmt Wolfram-Maria Märtig.

Karten sind erhältlich im Ticket-Center der TUP, II. Hagen 2, an der Kasse des Aalto-Theaters, Opernplatz 10, telefonisch unter 0201 81 22200 sowie online unter www.theater-essen.de.