Freundeskreis Städtepartnerschaften sucht Vorstandsmitglieder

58
Festakt in der französischen Partnerstadt mit Gäste aus Wülfrath. Foto: Stadt Bondues/Laurin/Archiv Warin
Festakt in der französischen Partnerstadt mit Gäste aus Wülfrath. Foto: Stadt Bondues/Laurin/Archiv Warin

Wülfrath. Der Freundeskreis Städtepartnerschaften sucht neue Vorstandsmitglieder, nachdem Petra Weskott und Arnaud Aumont Bürgermeister Rainer Ritsche in einem Gespräch mitgeteilt haben, dass sie aus persönlichen Gründen von ihrer Vorstandstätigkeit zurücktreten werden.

Sie erklärten, den Freundeskreis aus der „zweiten Reihe“ weiterhin unterstützen zu wollen. „Ich bedaure die Entscheidung des Vorstandsteams, kann die persönlichen Beweggründe jedoch nachvollziehen. Unsere beiden Städtepartnerschaften sollen die Menschen aus unseren Ländern zusammenführen. Im Mittelpunkt steht der Austausch unserer Bürgerinnen und Bürger. Der Förderverein leistet hier wertvolle Arbeit!“, so der Bürgermeister. Für ihr Engagement im Vorstand dankt er Weskott und Aumont sehr herzlich. „Wir bleiben dem Freundeskreis verbunden und werden einem neuen Vorstand auf Wunsch bei seiner Arbeit zur Seite stehen“, so Weskott und Aumont.

„Gesucht werden Menschen, die im Freundeskreis aktiv mitarbeiten und eine Funktion im Vorstand übernehmen wollen“, ruft Bürgermeister Ritsche auf, sich beim Verein zu melden. „Kontakte zwischen den Partnerstädten und Wülfrath bestehen zum Beispiel bereits bei den Schwimmern und den Musikfreunden. Vielleicht finden sich aus diesen Reihen Interessierte, die sich engagieren und Verantwortung übernehmen möchten.“

Anfragen werden unter E-Mail: pkj-weskott@t-online.de oder arnaud.aumont@web.de beantwortet. „Die gegenseitigen Besuche fördern einen regen Austausch auf kulturellem und sozialem Gebiet im Sinne eines friedlich vereinten Europas“ werben Weskott und Aumont für den Freundeskreis. „Für die vakanten Posten der Schrift- und Kassenführung werden ebenfalls Engagierte gesucht. Die beiden bitten, sich bei Interesse für eine Mitarbeit im Freundeskreis bis Ende Februar ihnen zu melden.

Vielfältige Aufgaben erwarten Engagierte

Der „Freundeskreis Städtepartnerschaften“ wurde im Jahr 2000 gegründet und hat ca. 50 Mitglieder. Ziel ist es, die Verbindung zwischen den Partnerstädten Ware und Bondues aufrecht zu erhalten und zu stärken. Der Verein unterstützt Vereine, Schulen, Organisationen und Einzelpersonen bei der Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten in den Städten Ware und Bondues.

Durch die Kooperation finden Sportveranstaltungen, die regelmäßige Teilnahme am Herzog-Wilhelm-Markt (Ware), Konzerte und andere Aktionen statt. Der Freundeskreis organisiert Unterkünfte in Familien oder Hotels, kümmert sich um Transfers zu den Flughäfen Düsseldorf oder Köln. Ebenso werden Praktika in unterschiedliche Betriebe der Partnerstädte oder z. B. Sprachferien in Familien vermittelt. Er betreut Delegationen und Gäste, plant Ausflugsprogramme oder gemeinsame Frühstücke.

Regelmäßig nimmt der Freundeskreis am Civic-Dinner der Bürgermeister von Ware teil. Das nächste Civic-Dinner findet am 19. März 2022 satt. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Vorbereitung der Jahreshauptversammlungen, alle zwei Jahre mit Wahlen, die Kontaktierung von Notaren und Steuerberater, Mitgliederbriefe und Pressegespräche.