Ratinger Triathleten starten in der Bundesliga

66
Das Bundesliga-Team: Teamleiter Georg Mantyk, Lennard Böge, Jan Ortjohann, Leon Vollstedt, Jan Baumgarten, Alexander Gossmann und Morten Schmidt. Foto: TTR 08
Das Bundesliga-Team: Teamleiter Georg Mantyk, Lennard Böge, Jan Ortjohann, Leon Vollstedt, Jan Baumgarten, Alexander Gossmann und Morten Schmidt. Foto: TTR 08

Ratingen. Ratingen hat wieder einen Bundesligisten: Die erste Herren-Mannschaft des Triathlon-Teams Ratingen 08 wird in der kommenden Saison in der 2. Triathlon-Bundesliga Nord an den Start gehen.

Die „jungen Wilden“, wie die Mannschaft TTR-intern genannt wird, werden somit nachträglich für die tollen Leistungen aus 2021 belohnt. Ursprünglich war aus NRW wegen einer wettkampfreduzierten Saison kein Aufsteiger vorgesehen. Aber das zweite Pandemiejahr hatte bundesweit große Lücken im Rennkalender, so dass nur in Thüringen und in NRW ein Drittliga-Meister ausgefochten wurde. Mit ein wenig Verzögerung hat die Deutsche Triathlon Union nun die Ratinger Herren als neuen Bundesligisten bestätigt.

„Das ist für unsere Athleten, aber auch für den gesamten Verein, eine schöne Bestätigung für die gute Arbeit und die Strukturen im Bereich des Leistungssports“, sagt Burkhard Schmidt, Vorsitzender des TTR. „Dass das TTR den Verein und auch die Stadt Ratingen auf der Bundesliga-Bühne präsentieren kann, erfüllt uns mit Stolz und mit Vorfreude auf tolle Duelle.“

Diese Duelle werden die Ratinger mit einem sechsköpfigen Kader angehen, der komplett aus dem eigenen Nachwuchs stammt und größtenteils schon die erfolgreichen letzten Ligasaisons bestritten hat. Jan Baumgarten, Lennard Böge, Alexander Gossmann, Jan Ortjohann, Morten Schmidt und Leon Vollstedt werden zusammen mit Teamleiter und Cheftrainer Georg Mantyk die rot-weißen TTR-Farben bei den anstehenden fünf Wettkämpfen vertreten.

Bundesliga-Auftakt ist am 29. Mai in Gütersloh, das Finale findet am 4. September in Hannover statt. In den Rennen, die jeweils über eine Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) ausgetragen werden, treten die Ratinger gegen 18 Konkurrenten an. „Als Neuling müssen wir uns natürlich erst einmal in der Liga zurechtfinden“, so Mantyk. „Der Leistungssprung gegenüber der NRW-Liga ist auch nicht zu unterschätzen, aber mit unserem Team bin ich zuversichtlich, dass wir die Liga halten und vielleicht gar einen Platz unter den Top Ten belegen können.“ Zusammen mit den Athleten freut er sich „wie Bolle“ auf die kommenden Herausforderungen.

Neue Liga, neue Popularität, höhere Kosten

Der Aufstieg in diesem Jahr ist zwar coronabedingt ein wenig überraschend, war aber letztlich ohnehin Bestandteil der leistungssportlichen Mehrjahresplanung des TTR. Somit können die gestiegenen Kosten im ersten Bundesligajahr von den bereits akquirierten Partnern getragen werden. Die Imbako Group, als Entwickler, Planer und Steuerer von Immobilienprojekten, das Ingenieurbüro Schlate, als Landschaftsarchitekt für Sportanlagen, Spielplätze und Freianlagen, und GDS Ratingen, als Gebäudereinigungs-Dienstleister, unterstützen als Pioniere das neue wachsende Projekt.

Zusätzlich zu dieser neuen sportlichen Perspektive setzen die Verantwortlichen des Triathlon Team Ratingen auch auf einen Schub für den Gesamtverein. „Mit dem Aufstieg und der Präsenz als Ratinger Bundesligist haben wir natürlich auch noch einmal an Attraktivität gewonnen“, führt Schmidt aus. „Gerade in den anhaltend schweren Zeiten erhoffen wir uns daher auch, weitere Menschen jeglichen Alters zur Bewegung und möglichst zum Schwimmen, Radfahren und Laufen zu motivieren.“

Diese Hoffnung wird begleitet von einer weiteren auf eine einsetzende „neue Normalität“ durch ein Abschwächen der Corona-Pandemie. Das Triathlon-Team bietet eine sportliche Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, Junge, Junggebliebene und Älterwerdende, ob hobbymäßig oder ambitioniert. Weitere Informationen zum Triathlon Team Ratingen finden sich unter ttr08.de. Eine Webseite für das Bundesliga-Team befindet sich im Aufbau.