Neuzugang Kempf soll gegen Bochum in Herthas Startelf rücken

36
Marc Oliver Kempf freut sich. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild
Marc Oliver Kempf freut sich. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Berlin. Neuzugang Marc Oliver Kempf soll im Bundesliga-Duell von Hertha BSC mit dem direkten Konkurrenten VfL Bochum in die Abwehrzentrale der Berliner rücken.

«Wir sind überzeugt, dass er im Duo mit Niklas Stark, der auch morgen beginnen wird, sehr gut funktionieren kann», sagte Trainer Tayfun Korkut vor der Eröffnungspartie des 21. Spieltags am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) über den vom VfB Stuttgart gekommenen Abwehrspieler.

Mit 22 Punkten liegen die Berliner in der Bundesliga aktuell auf Platz 13 und nur drei Punkte vor dem Relegationsrang. Bochum liegt mit zwei Zählern mehr auf Rang elf. Das Team aus dem Ruhrgebiet sei in der Bundesliga «absolut angekommen», sagte Korkut. «Sie spielen eine richtig gute Rolle mit einem sehr klaren Fußball und guten Umschaltmomenten, mit einer guten Ordnung und viel Arbeit gegen den Ball.» Für seine Mannschaft werde es darauf ankommen, die Grundlagen wie Laufstärke und Zweikampfstärke abzurufen. Man müsse aber ebenso auch geduldig bleiben und Ruhe bewahren: «Es kann schon sein, dass es dauern kann», sagte der 47-Jährige.

Herthas Topstürmer Stevan Jovetic ist ebenfalls wieder eine Option für die Startelf, nachdem er nach längerer Verletzungspause zuletzt gegen den FC Bayern München eingewechselt worden war. Jovetic habe im Training einen guten Eindruck gemacht, man sei zuversichtlich, dass er ein gutes Spiel machen werde. Verzichten müssen die Berliner weiter auf die Torhüter Rune Jarstein, Nils Körber und Oliver Christensen sowie Abwehrspieler Dedryck Boyata. Auch Neuzugang Kelian Nsona ist noch nicht einsatzbereit.