Sparkassen-Stiftung spendet an Pro Mobil-Hotel „Neues Pastorat“

143
Peter Jage und Björn Schulte haben den symbolischen Spendenscheck vorbeigebracht und sich von Dr. Manfred Bachmann und Margit Benemann das Hotel zeigen lassen. Foto: Mathias Kehren
Peter Jage und Björn Schulte haben den symbolischen Spendenscheck vorbeigebracht und sich von Dr. Manfred Bachmann und Margit Benemann das Hotel zeigen lassen. Foto: Mathias Kehren

Velbert/Heiligenhaus. Das Hotel „Neues Pastorat“ von Pro Mobil ist seit einem dreiviertel Jahr eröffnet. Im laufenden Betrieb wird die neue Einrichtung noch ständig verbessert. Dazu hat die Gemeinschaftsstiftung der Sparkasse nun einen finanziellen Beitrag geleistet.

Die Gemeinschaftsstiftung der Sparkasse HRV hat Pro Mobil, dem Verein für Menschen mit Behinderung, 7.740 Euro gespendet. Zur symbolischen Scheckübergabe haben Peter Jage, Vermögensberater der Sparkasse HRV, und Björn Schulte, Vorstandsvorsitzender der Gemeinschaftsstiftung, das Hotel „Neues Pastorat“ in Heiligenhaus besucht. Margit Benemann, Geschäftsführerin von Pro Mobil, und Pro Mobil-Vorsitzender Dr. Manfred Bachmann haben den Besuchern das Hotel gezeigt.

Eine Spezialität des von Pro Mobil geführten Hotels ist die Einrichtung speziell für behinderte Menschen. „Wir gehören zu den barrierefreisten Hotels in ganz Deutschland“, sagt Margit Benemann. Doch es gebe auch ständig noch Dinge, die noch besser sein könnten. Manches zeige sich halt erst im laufenden Betrieb, meint Benemann.

Ein Beispiel dafür sind sogenannte Bettlifter, die in ihrer Konstruktion spezielle Anforderungen erfüllen müssen, damit sie ihre Aufgabe, vom Bett in den Rollstuhl zu helfen, auch erfüllen können. Hier plane man gerade neue anzuschaffen, berichtet Benemann. „Diese speziellen Einrichtungen sind immer sehr teuer“, so die Pro Mobil-Geschäftsführerin. „Ohne Spenden, ist das für uns als Verein alleine kaum zu stemmen.“ Da helfe das Geld der Sparkassenstiftung schon ein gutes Stück weiter.

Die Gemeinschaftsstiftung der Sparkasse mit dem Slogan „Gemeinsam Gutes tun“ schütte in diesem Jahr insgesamt 116.000 Euro für gemeinnützige Einrichtungen aus, berichtet deren Vorsitzender Björn Schulte. Damit werden insgesamt 15 Projekte im Einzugsgebiet der Sparkasse bedacht, je fünf in Hilden, Ratingen und Velbert.

Verstärkten Zulauf erwartet das Hotelteam, das wegen der Corona-Einschränkungen fast geräuschlos den Betrieb aufgenommen hat, zu den Special Olympics. „Das wird unser Härtetest“, schmunzelt Benemann, die sich aber jetzt schon sicher ist, dass sich alle Gäste wohlfühlen werden. Vom Konzept her legt man im Pro Mobil-Hotel auch großen Wert darauf, dass sich nichtbehinderte Menschen hier wohlfühlen. „Die meisten Hilfsmittel sind beweglich und stehen auch nicht in den Zimmern rum, wenn sie nicht gebracht werden“, sagt Benemann.