Unbekannte hacken Instagram-Kanal der Krupp-Stiftung

42
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Essen. Nach einem Hackerangriff auf den Instagram-Auftritt der Krupp-Stiftung ist der Kanal deaktiviert worden.

Die Stiftung hofft nach Angaben einer Sprecherin, dass er schnellstmöglich wieder aktiviert werden kann. Wer hinter dem Hackerangriff stecke, sei unbekannt. Der Internetauftritt der Stiftung sei nicht betroffen. Zuvor hatte am Donnerstag die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» (WAZ) über den Hackerangriff berichtet.

Am Montag hatte die Stiftung mitgeteilt, dass der Kanal vollständig von Hackern übernommen worden sei. Eine große Anzahl der Inhalte sei gelöscht worden. Nutzerinnen und Nutzer seien aufgefordert worden, einen Link anzuklicken, der Login-Daten abfrage. Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist mit einem Anteil von rund 21 Prozent die größte Einzelaktionärin des Industriekonzerns Thyssenkrupp.