Karnevalskonzert in Köln mit 750 Gästen

70
Karnevalisten laufen mit Stecken-Pferden beim Rosenmontagszug. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archiv
Karnevalisten laufen mit Stecken-Pferden beim Rosenmontagszug. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archiv

Köln. In Köln hat am Freitagabend das erste einer Reihe von Karnevalskonzerten mit bis zu 750 Gästen stattgefunden.

Auftreten sollten die Bands Kasalla, Klüngelköpp, Domstürmer und Cat Ballou. Insgesamt sind bis Rosenmontag etwa 25 solcher Konzerte in Köln und Bonn geplant.

Die Veranstalter betonen, dass sie mit einem Zeltdach und einem Corona-konformem Hygienekonzept für die Sicherheit der Gäste gesorgt hätten. Auf dem Gelände gelte die 2G-plus-Regelung, sagte ein Sprecher der Eventagentur Fünfdrei. Eine frische Genesung oder eine Boosterimpfung ersetzten dabei den tagesaktuellen Test. Zudem müssten alle Besucher auf dem Gelände eine medizinische Maske tragen, sofern sie nicht an ihrem Tisch säßen. Zu Beginn der Veranstaltung bekämen alle Gäste eine kurze Einweisung in die Hygieneregeln.

«Bei der Zuschauerzahl bleiben wir vorerst bei maximal 750», sagte der Sprecher. «Wir prüfen aber, ob wir hier in Zukunft sicher aufstocken können. An diesem Wochenende wird das allerdings noch nicht der Fall sein.»