Amok-Alarm an Kölner Gesamtschule ausgelöst: Polizeieinsatz

36
Ein Polizeiwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Ein Polizeiwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Köln. Ein Schüler meldet in Köln über den Notruf eine verdächtige Person auf dem Gelände einer Gesamtschule. Die Polizei ist mit vielen Beamten im Einsatz, um die Situation zu klären.

Nach einem Hinweis auf einen möglicherweise bewaffneten Mann läuft ein größerer Polizeieinsatz an einer Kölner Gesamtschule. Gegen 9.30 Uhr habe ein Schüler am Freitagmorgen über den Notruf 110 eine verdächtige Person gemeldet, teilten die Beamten mit. Es sei Amok-Alarm ausgelöst worden. «Die Schüler haben sich in ihren Räumen eingeschlossen», berichtete die Polizei.

Zugleich habe man bislang aber «keine Feststellungen zu einem bewaffneten Täter» gemacht. Die Polizei warnte vor Spekulationen. «Wir durchsuchen das Gelände», teilte sie mit. Es seien viele Kolleginnen und Kollegen in besonderer Schutzkleidung vor Ort. Für die Eltern von Schülern wurde eine Anlaufstelle eingerichtet.

Die Gesamtschule befindet sich im Stadtteil Chorweiler. Weitere Hintergründe waren zunächst unklar.