Wieder Warnung vor Wind und Sturm im Kreis Mettmann

3860
Wind frischt auf. Foto: André Volkmann
Wind frischt auf. Foto: André Volkmann

Kreis Mettmann. Der Wetterdienst warnt vor Sturm und Wind im Kreis Mettmann. 

Wie der Deutsche Wetterdienst vorhersagt, gelangt zunächst milde Atlantikluft mit einer westlichen Strömung nach Deutschland. „Ab heute Mittag überquert die Kaltfront eines Sturmtiefs über der Norwegischen See das Land zügig südostwärts. Dahinter fließt erneut Polarluft ein.“

Dann können Winde auffrischen, mit gebietsweise stürmischen Böen. Auch für den Kreis Mettmann warnt der DWD vor „markantem Wetter“. Es besteh die Gefahr des Auftretens von Sturmböen.

Die Wetterlage mit Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 Stundenkilometer anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung, setzt gegen 11 Uhr ein. In exponierten Lagen müsse dann bereits mit Sturmböen bis 70 km/h gerechnet werden. Diese Warnung vor Windböen gilt bis 16 Uhr.

Anschließend kann es windiger werden – der Wetterdienst warnt für den Zeitraum zwischen 16 und 20 Uhr vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 80 km/h, Ebenfalls anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung.

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen müsse sogar mit schweren Sturmböen bis 90 km/h gerechnet werden. Der Wetterdienst warnt: „Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.“