Abgestellte Waggons brennen: Aufwendiger Löscheinsatz

36
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Münster. Aus noch ungeklärter Ursache haben am Wochenende auf dem Bahngelände in Münster gleich zweimal ausrangierte Zug-Waggons gebrannt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag rückte die Feuerwehr mit 72 Mann in acht Löschzügen an und löschte die brennenden Waggons. Ein Mensch sei den Angaben zufolge dabei unverletzt gerettet worden. Der Einsatz sei schwierig gewesen wegen der Anfahrt zum Brandort. Außerdem mussten die Abteile einzeln gelöscht und teilweise demontiert werden.

In der Nacht zum Sonntag sei dann einer der beiden Waggons erneut in Brand geraten und musste gelöscht werden. «Es brannte lichterloh», teilte die Polizei Münster auf dpa-Anfrage mit. Die leeren Waggons wurden den Angaben zufolge von Obdachlosen als Unterkunft genutzt. Die Ermittlungen der Polizei laufen, unter anderem wegen Brandstiftung. Der Materialwert der ausgebrannten Waggons habe im fünfstelligen Bereich gelegen.