Kehrt die „Lindenstraße“ zurück ins TV?

60
Schauspielerin Rebecca Siemoneit-Barum
Die Schauspielerin Rebecca Siemoneit-Barum. Foto: Lucas Bäuml/dpa/Archivbild

Bad Vilbel. Schauspielerin Rebecca Siemoneit-Barum könnte sich eine Rückkehr der Fernsehserie «Lindenstraße» vorstellen.

Vor zwei Jahren, als die ARD-Serie eingestellt wurde, sei das noch anders gewesen, sagte die 44-Jährige dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH in Bad Vilbel bei Frankfurt. Aber: «Seit so vieles wiederkommt und so vieles im Streaming möglich ist, denke ich, vielleicht kommt die Lindenstraße doch zurück.» Siemoneit-Barum war 30 Jahre lang als Iffi Zenker Teil der erfolgreichen Serie – und wäre im Fall eines «Lindenstraße»-Comebacks gern wieder dabei: «Ich wäre definitiv am Start, wenn das seriös umgesetzt würde.»

Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD hatte sich 2018 mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Produktionsvertrags für die beliebte Serie entschieden. Die «Lindenstraße» sei zwar eine Ikone im deutschen Fernsehen, erläuterte ARD-Programmdirektor Volker Herres damals. Doch das Zuschauerinteresse und die Sparzwänge seien nicht vereinbar mit den Produktionskosten. Die letzte Folge war am 29. März 2020 zu sehen.