Ministerium: Konrektor für kleine Haupt- und Realschulen

24
Ein Schild mit der Aufschrift «Schulleitung» hängt an der Wand einer Grundschule. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
Ein Schild mit der Aufschrift «Schulleitung» hängt an der Wand einer Grundschule. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Düsseldorf. 29 kleinere Haupt- und Realschulen sollen vom nächsten Schuljahr an einen stellvertretenden Schulleiter bekommen.

Das teilte das Schulministerium am Sonntag mit. Bislang steht nur Haupt- und Realschulen mit mehr als 180 Schülern eine Stellvertretung zu, die die Schulleitungen bei der Erledigung ihrer vielfältigen Aufgaben unterstützt. Nach einem Kabinettsbeschluss der schwarz-gelben Landesregierung solle es künftig unabhängig von der Schülerzahl neben dem Schulleiter noch einen Konrektor oder eine Konrektorin geben, hieß es. Damit gelte die Regelung auch für neu errichtete Haupt- und Realschulen.

In Nordrhein-Westfalen war zum Jahresende jeder zehnte Schulleiterposten unbesetzt. Gewerkschaften und Lehrerverbände sehen den Grund in den immer weiter ansteigenden Anforderungen – nicht zuletzt in der Corona-Krise.