Bunker im Zeittunnel gibt Rätsel auf: Zeitzeugen gesucht

423
Eine der Attraktionen der Stadt: Der Wülfrather Zeittunnel. Archivfoto: Hans-Joachim Kling
Eine der Attraktionen der Stadt: Der Wülfrather Zeittunnel. Archivfoto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Die Stadtverwaltung ist auf der Suche nach Zeitzeugen. Es geht um einen Schutzraum im Wülfrather Zeittunnel. 

In der Mitte des jetzigen Zeittunnels befindet sich laut Stadtverwaltung ein „Bunker“, der in keiner Karte verzeichnet ist. Darin befinden sich noch Reste von Etagenbetten und eine Kochmaschine.

„Dort sollen Anwohnende der umliegenden Höfe im Zweiten Weltkrieg bei Fliegeralarm Schutz gesucht haben“, heißt es aus dem Rathaus. Derzeit recherchiert die Stadt die Entstehung dieses Schutzraumes bzw. Bunkers und den historischen Zusammenhang. Gesucht werden Menschen, die sich an diesen Bunker erinnern können bzw. denen etwas zur Erstehung und Nutzung bekannt ist.

Andrea Gellert, städtische Mitarbeiterin für den Bereich Kultur, ist telefonisch unter 18305 oder per E-Mail a.gellert@stadt.wuelfrath.de zu erreichen und freut sich über nähere Informationen.