Coach Kreis wechselt von Düsseldorf nach Schwenningen

7
Harold Kreis. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild
Harold Kreis. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Düsseldorf/Schwenningen. Harold Kreis verlässt die Düsseldorfer EG nach dieser Saison und wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu den Schwenninger Wild Wings.

Wie die DEG am Mittwoch zunächst mitteilte, haben sich beide Seiten nicht auf eine Verlängerung des Vertrages geeinigt. Deshalb sei «in beiderseitigem Einvernehmen» beschlossen worden, «die bisherige Zusammenarbeit nach der laufenden Spielzeit nicht fortzuführen». Wenige Minuten später bestätigte der Liga-Konkurrent Kreis‘ Verpflichtung.

«Die Zusammenarbeit mit Harold Kreis war in all den Jahren immer sehr gut und vertrauensvoll. Wir waren mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Nun steht aber fest, dass sich die Wege nach dieser Saison trennen werden und wir richten unseren Fokus wieder auf die laufende Spielzeit. Den neuen DEG-Cheftrainer werden wir wieder passend zu unserer Philosophie besetzen und verkünden», kommentierte Sportdirektor Niki Mondt.

Für Kreis endet damit im Sommer die zweite Amtszeit in Düsseldorf. Der 63-jährige Deutsch-Kanadier war zwischen 2008 und 2010 und seit 2018 für das Team verantwortlich. In seiner ersten Saison 2008/09 stand er mit der DEG im Finale um die deutsche Meisterschaft, 2019 im Viertelfinale. Derzeit ist sein Team Tabellen-Neunter.

Die Wild Wings, die momentan von Sportdirektor Christof Kreutzer betreut werden, liegen auf dem vorletzten Platz. «Harold Kreis hat eine beeindruckende Laufbahn als Spieler und Trainer vorzuweisen. Als Trainer hat er bei absoluten Spitzenclubs in der Schweiz und der DEL sowie aktuell in Düsseldorf, mit all seiner Kompetenz bewiesen, wie er Spieler und eine Mannschaft weiterentwickeln und auf ein Topniveau bringen kann», sagte Geschäftsführer Christoph Sandner.