Radfahrer stürzt und prallt gegen Auto: Schwer verletzt

10
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Büren. Ein Radfahrer ist am späten Mittwochnachmittag in Büren (Kreis Paderborn) gestürzt und in ein entgegenkommendes Auto geschleudert worden.

Der 30-Jährige habe lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten und wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, teilte die Polizei am Abend mit.

Nach Angaben von Passanten war der Radfahrer mit hoher Geschwindigkeit bergab unterwegs, als er in einer Unterführung vermutlich mit seinem Rad die Mauer berührte. Er habe die Kontrolle verloren und sei in die Windschutzscheibe des entgegenkommenden Wagens geprallt. Der Radfahrer habe keinen Helm getragen, hieß es.