Sonnig und trocken am Samstag in NRW: Sonntag meist bewölkt

31
Wetter in Nordrhein-Westfalen
Die Sonne geht hinter dem Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen unter. Foto: Volker Danisch/dpa/Archivbild

Essen. Nach dem Regen kommt die Sonne: Nach einem windigen und schauerhaften Freitagvormittag können sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen auf Sonnenschein freuen. Nach Auflösung örtlicher Nebelfelder sei es etwa am Samstag sonnig oder nur gering bewölkt und niederschlagsfrei, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit.

Der Freitag starte demnach allerdings mit wechselnder Bewölkung und Regen – vor allem rechtsrheinisch. Im Bergland sei auch Schnee möglich. Dazu sei es windig. In Westfalen seien starke und in Kammlagen des Rothaargebirges auch stürmische Böen nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag lassen die Schauer laut DWD schließlich nach und es werden teils längere sonnige Phasen erwartet. Die Höchsttemperaturen erreichen fünf bis acht Grad.

Am Samstag sei es nach dem Nebel sonnig und trocken – bei maximal vier bis acht Grad. Im Hochsauerland könne leichter Dauerfrost auftreten. Auch am Sonntag sei es niederschlagsfrei. Dann sei es aber wieder wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf von Westen auch stark, so die Meteorologen. Die Temperaturen steigen leicht an. In den Nächten rechnet der DWD mit Minusgraden.