Unfall mit drei LKWs auf A1: Mann lebensgefährlich verletzt

86
Verkehrsunfall mit drei Lkw auf der A1
Ein Polizist macht Aufnahmen von einem verunglückten LKW. Foto: Alex Talash/dpa

Schwelm. Bei einem Auffahrunfall mit drei Lastwagen, darunter ein Gefahrguttransporter, auf der Autobahn A1 bei Gevelsberg sind am Freitag zwei Fahrer verletzt worden.

Ein im Fahrerhaus eingeklemmter 35 Jahre alter Mann sei mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden, teilte die Feuerwehr Schwelm mit. Er schwebe in Lebensgefahr. Ein 59 Jahre alter Fahrer sei mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Der 30-jährige dritte Fahrer blieb unverletzt.

Der Gefahrgut-Lkw hatte nach Angaben des Feuerwehreinsatzleiters 23 000 Liter einer in Natronlauge gelösten, ätzenden Natriumaluminat-Lösung geladen. Ein Stoffaustritt wurde nicht festgestellt. Die äußere Hülle des doppelwandigen Tanks sei beschädigt worden. Spezialkräfte unter anderem der Werkfeuerwehr eines Unternehmens waren an der Bergung beteiligt. Der beschädigte Lkw wurde den Angaben zufolge unter Polizeibegleitung zu einem Entsorgungsunternehmen gefahren. Die komplizierte Bergung des Tankwagens sollte laut Feuerwehr gegen 23.30 Uhr beendet sein.

Die A1 Richtung Bremen zwischen Wuppertal-Nord und Gevelsberg war für mehrere Stunden gesperrt. Ein Fahrstreifen wurde bereits gegen Abend wieder freigegeben.