Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen leicht gestiegen

18
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Düsseldorf. Die Zahl der innerhalb von sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner ist in Nordrhein-Westfalen erneut leicht gestiegen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Inzidenz am Samstagmorgen bei 1537,5 – nach 1532,7 am Freitag und 1420,1 am Samstag vor einer Woche. Innerhalb von 24 Stunden kamen landesweit 49.206 nachgewiesene neue Corona-Fälle hinzu. Außerdem registrierte das RKI in diesem Zeitraum 53 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

Die höchste Neuinfektionsrate in NRW verzeichnete das RKI für den Kreis Unna mit einer Inzidenz von 2277,1. Es folgt in der Übersicht die Stadt Solingen mit 2196,1 und der Hochsauerlandkreis mit 2188,9. Den niedrigsten Wert hatte demnach Mülheim an der Ruhr mit 613,1.