Mutiges Debüt: Thioune mit Hennings und Ginczek gegen Schalke

9
Daniel Thioune beantwortet vor Spielbeginn Fragen beim Interview. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Daniel Thioune beantwortet vor Spielbeginn Fragen beim Interview. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Düsseldorf. Daniel Thioune geht sein Debüt als Trainer von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf mutig an.

Im Spiel gegen den FC Schalke 04 beginnt der am Dienstag als Nachfolger von Christian Preußer vorgestellte Ex-Hamburger mit der erfahrenen Doppelspitze Rouwen Hennings (34) und Daniel Ginczek (30). Preußer hatte in seinem letzten Spiel in Kiel zunächst dem im Winter aus Wolfsburg verpflichteten Ginczek vertraut und die beiden nur eine Viertelstunde zusammen stürmen lassen. Hennings und Ginczek bringen es zusammen auf 197 Erst- und 342 Zweitliga-Spiele und haben dabei insgesamt 158 Treffer erzielt.

Außer Hennings für Robert Bozenik nahm Thioune nur noch einen Wechsel vor: Khaled Narey, im Vorjahr Thiounes Spieler beim HSV, ersetzt Felix Klaus. Auch Schalke-Coach Dimitrios Grammozis wechselte nach dem 2:1 gegen Regensburg zweimal: Marius Bülter ersetzt den angeschlagenen Andreas Vindheim, Malick Thiaw beginnt für Salif Sané. Der im Winter geholte Südkoreaner Donggyeong Lee steht erstmals im Kader.