„Tatort“-Kommissar Dietmar Bär verortet sich politisch links

36
Der Schauspieler Dietmar Bär. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild
Der Schauspieler Dietmar Bär. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Berlin. Mit einem klaren politischen Bekenntnis ist «Tatort»-Star Dietmar Bär zur Wahl des Bundespräsidenten gereist.

Die Wahl sei zwar geheim, aber «mein Herz war immer schon auf dieser Seite, wo es schlägt», sagte Bär, alias TV-Kommissar Freddy Schenk, am Sonntag vor Beginn der Bundesversammlung in Berlin im Interview mit dem Sender «Phoenix».

«Ich komme aus Dortmund, der Herzkammer der Sozialdemokratie», fügte er hinzu. Der Schauspieler war von der nordrhein-westfälischen SPD für die Bundesversammlung nominiert worden. Im Interview sagte er weiter: «Ich glaube, dass unsere Demokratie gerade sehr auf dem Prüfstand steht, in Deutschland und auch in Europa.»