Brandserie in Velbert – Polizei ermittelt

299
Die Kriminalpolizei ermittelt nach einer nächtlichen Brandserie in Velbert-Mitte und Langenberg. Symbolbild: Polizei
Die Kriminalpolizei ermittelt nach einer nächtlichen Brandserie in Velbert-Mitte und Langenberg. Symbolbild: Polizei

Velbert. Am Freitagnachmittag, 11. Februar, und am frühen Samstagmorgen kam es in Velbert-Mitte sowie in Velbert-Langenberg zu insgesamt fünf Bränden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 16.30 Uhr bemerkte ein Mann (35) Brandgeruch an einem Parkplatz an der Straße des 17. Juli in Langenberg. Ursache war hier ein brennenden Zeitungsstapel, der an einer Unterführung des Deilbaches lag. Der 35-Jährige löschte das Feuer und informierte die Polizei. Dank des engagierten Eingreifens des Mannes habe eine Beschädigung an der Unterführung verhindert werden können, erklärt die Polizei. Die eingesetzten Beamten schätzen den Brandschaden auf wenige hundert Euro.

Gegen 18.15 Uhr kam es nach Polizeiangaben auf der Oststraße in Velbert zu einem weiteren Brand: Hier standen zwei Müllcontainer, die in einem Lagerraum eiunes Einkaufszentrums abgestellt waren, in Flammen.

Aus dem Lagerraum war dichter Rauch gedrungen, der die Sprinkleranlage ausgelöst hatte. Dadurch wurde automatisch auch die Feuerwehr alarmiert, die ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhinderte. Der Rauch drang aber in die über dem Lagerraum befindlichen Büroräume ein. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere hundert Euro.

Nach am gleichen Abend gegen 22 Uhr alarmierte eine 55-jährige Velberterin die Feuerwehr, weil sie einen Brand auf einem Spielplatz hinter der Stadtbibliothek an der Donnerstraße bemerkt hatte. Laut Polizei hatte die Velberterin einen Mann dabei beobachtet, wie er die Glut eines ausgebrannten Sonnenschirms, der auf dem Spielplatz angebracht gewesen war, austrat. Die Feuerwehr erledigte die restlichen Löscharbeiten. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf wenige hundert Euro.

Einige Stunden später, am Samstagmorgen gegen 6.20, setzte sich die Brandserie in Velbert fort. An der Poststraße 37 in Velbert-Mitte stand ein an einem Baugerüst angebrachtes Nylonnetz in Falmmen. Ein 55-jähriger Anwohner hatte das Feuer bemerkt und gelöscht, bevor er die Polizei rief und den Vorfall meldete. Die Beamten schätzen den Sachschaden hier auf rund 100 Euro.

Nur 35 Minuten später bemerkte der Fahrer eines Linienbusses, der am ZOB parkte, einen Brandausbruch in einem Hinterhof der angrenzenden Postfiliale fest. Dort brannten zwei Mülltonnen. Während der 49-jährige Busfahrer den Brandausbruch mittels eines Feuerlöschers bekämpfte, informierte ein 23-jähriger Fahrgast die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten aber auch nicht mehr verhindern, dass eine Tonne vollständig abbrannte und die andere schwer beschädigt wurde. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf wenige hundert Euro.

In allen Fällen geht die Polizei derzeit davon aus, dass die Feuer absichtlich gelegt wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt. Ob die Brände in einem Tatzusammenhang stehen, ist derzeit unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert auf: Telefon 02051 / 946 6110.