Konzert mit Cello und Klavier in der Christuskirche

60
Martin Burkhardt lässt sein Cello erklingen beim Musikgottesdienst in der Christuskirche. Symbolfoto: Pixabay
Martin Burkhardt lässt sein Cello erklingen beim Musikgottesdienst in der Christuskirche. Symbolfoto: Pixabay

Velbert. Am Sonntag, 20. Februar, findet in der Christuskirche ab 11 Uhr ein Musikgottesdienst statt. Es musizieren Martin Burkhardt (Violoncello) und Frank Schreiber (Cembalo, Klavier und Orgel). Den Gottesdienst hält Pfarrer Martin Schmerkotte.Neben Werken des Barock von Antonio Vivaldi und der Romantik (Prière von Camille Saint-Saëns) werden auch zwei Werke des 20. Jahrhunderts zu hören sein: Zum einen Musik des baltischen Komponisten Arvo Pärt – seine Tonsprache findet in ihrer Schlichtheit und Klarheit auch großen Anklang bei Menschen, denen die avantgardistische Musik der 20. Jahrhunderts fremd geblieben ist.Weiterhin eine Komposition von Olivier Messiaen für Cello und Klavier: „Louange à l’éternité de Jésus“ (Lobpreis der Ewigkeit Jesu). Messiaen entführt in diesem Stück für Cello und Klavier den Hörer mit einer großen Cantilene des Cellos und farbigen Klavier-Repetitionen in eine mystische Welt.

Über Martin Burkhardt

Der Cellist Martin Burkhardt hatte schon in seiner Jugendzeit Unterricht bei Michael Groß, dem Solocellisten der Stuttgarter Oper. Er studierte Violoncello an der Musikhochschule Köln. Nach seiner Abschlussprüfung 1991 begann er seine freischaffende künstlerische Tätigkeit.1996 war er bei der Neugründung des Neuen Rheinischen Kammerorchesters federführend beteiligt – des Orchesters, das er bis heute prägend organisiert. Seit 1998 ist er Dozent für Violoncello an der Universität Köln.Im Jahr 2000 erschien seine Barockcello-Gesamtaufnahme von J.S. Bachs Cellosuiten bei Amati/Bayer-Records.