Paderborns Trainer lässt Schalker «Spione» auflaufen

17
Paderborns Trainer Lukas Kwasniok steht mit Mundschutz am Spielfeldrand vor Spielbeginn.
Paderborns Trainer Lukas Kwasniok steht mit Mundschutz am Spielfeldrand vor Spielbeginn. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv

Die Fußball-Spione des FC Schalke 04 sind beim nächsten Gegner SC Paderborn schnell aufgeflogen. SC-Trainer Lukas Kwasniok veränderte die Trainingseinheit am Donnerstag nicht nur wegen der störenden starken Windböen. «Es hing auch damit zusammen, dass die Schalker die glorreiche Idee hatten, uns beim Training zu beobachten», schilderte der 40-Jährige.

Spontan änderten er und seine Assistenten das Vorbereitungs-Programm für das Zweitliga-Spiel am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky). «Wir haben einfach 10 gegen 10 laufen lassen, ohne jegliche Information», erklärte Kwasniok. Das Spiel und den Gegner habe man sich dann, so Kwasniok, «theoretisch» an der Tafel und mittels Videomaterial taktisch erarbeitet.