Zwei Jugendliche sollen Testcenter in Brand gesetzt haben

13
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Die Polizei ermittelt gegen zwei dringend tatverdächtige Jugendliche, die in der Nacht zum Donnerstag ein Corona-Testzentrum in Herne in Brand gesetzt haben sollen. Gegen 0.30 Uhr habe ein Zeuge den Brand des Testcenters in einem Container im Stadtteil Holsterhausen bemerkt, teilte die Polizei mit. Der Brand des komplett zerstörten Containers sei durch die Feuerwehr schnell gelöscht worden,

Kurz zuvor hatte sich laut Zeugenaussagen ein Kleintransporter vom Tatort entfernt, der im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung entdeckt wurde. Der in Schlangenlinien fahrende Transporter rammte einen Streifenwagen und blieb stark beschädigt liegen. Während der junge Fahrer zunächst zu Fuß flüchtete, nahmen die Beamten den polizeibekannten 14 Jahre alten Beifahrer aus Gelsenkirchen vorläufig fest. Auch der ebenfalls polizeibekannte 13-jährige Mittäter aus Herne sei kurz darauf geschnappt worden, hieß es.

Den Transporter habe das Duo nach bisherigem Ermittlungsstand von einem Baumarkt-Parkplatz im benachbarten Bochum entwendet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauerten an.