Geldautomat gesprengt: Muskulös aussehende Männer flüchten

51
In einer Bankfiliale liegt ein gesprengter Geldautomat auf dem Boden.
In einer Bankfiliale liegt ein gesprengter Geldautomat auf dem Boden. Foto: Alexander Forstreuter/dpa/Symbolbild

Eine Geldautomaten-Sprengung in Viersen bei Mönchengladbach in der Nacht zum Samstag hat erhebliche Gebäudeschäden verursacht. Die Glasfassade am Eingangsbereich einer Bank und der Vorraum im Gebäude mit dem Automaten waren so stark zerstört, dass ein Statiker den Bereich aus Sicherheitsgründen prüfen musste, sagte ein Polizeisprecher auf dpa-Anfrage. Der Experte konnte allerdings Entwarnung geben, so dass die Bewohner in ihre über dem beschädigten Gebäudeteil liegenden Wohnungen zurückkehren konnten.

Zeugen beobachteten laut Polizei drei 20 bis 30 Jahre alte Männer mit «muskulöser Statur und schwarzem Bart», die in einem schwarzen Pkw in eine anliegende Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung flüchteten. Die Fahndung nach den Verdächtigen blieb bisher ergebnislos, teilte die Polizei weiter mit. Auch die Art des Sprengmittels sei noch unbekannt.