Corona-Inzidenz in NRW sinkt leicht

31
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen weiter rückläufig. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag 1261,2 neue Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Samstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1290,0 gelegen.

Landesweit kamen laut RKI innerhalb von 24 Stunden gut 24.000 Neuinfektionen hinzu, sechs Todesfälle wurden in dem Zeitraum im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Die meisten Inzidenzen gibt es in Solingen mit 2367,6, am besten sieht es in Mönchengladbach mit 707,4 aus.

Die Hospitalisierungsinzidenz lag nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) bei 6,40 (Freitag). Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in NRW mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion binnen sieben Tagen ins Krankenhaus mussten.

Am Freitag lagen laut LZG 5060 Covid-19-Patientinnen und -Patienten in NRW-Krankenhäusern. 543 Personen davon wurden intensivmedizinisch versorgt, 287 mit Beatmung. 380 Intensiv-Betten mit Beatmung standen landesweit noch zur Verfügung.