Weitere Sturm- und Orkanböen in Nordrhein-Westfalen erwartet

31
«Zug fällt heute aus» steht auf der Anzeigetafel.
«Zug fällt heute aus» steht auf der Anzeigetafel. Foto: Roland Weihrauch/dpa

In Nordrhein-Westfalen bleibt es stürmisch. Vor allem am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag kann es teilweise zu Orkanböen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Der Sonntag werde regnerisch bei Höchsttemperaturen von neun bis zwölf Grad. Es ist mit starken Böen sowie Sturmböen im Bergland zu rechnen. Bis in die Nacht hinein kommt es teils zu Gewittern und auch zu Orkanböen. Laut DWD werden diese jedoch vermutlich «nicht ganz so heftig» wie bei den Stürmen der vergangenen Tage. Im Bergland werden Schnee und Glätte bei bis zu minus zwei Grad erwartet.

Am Montag ist mit stürmischen Böen, einer Wolkendecke und Schauern bei sechs bis neun Grad zu rechnen. In der Nacht zum Dienstag lassen Wind und Regen etwas nach. Der Dienstag beginnt stark bewölkt aber trocken bei sieben bis elf Grad, später wird es zunehmend regnerisch. Es sei weiterhin mit frischem Wind und teils stürmischen Böen zu rechnen. Der DWD rechnet örtlich mit hohen Regenmengen. Deshalb und wegen des Sturms sei es möglich, dass der DWD in den kommenden Stunden und Tagen noch Unwetterwarnungen herausgebe.