Corona-Inzidenz in NRW sinkt leicht

18
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen weiter rückläufig. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montag 1249,9 neue Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Sonntag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 1261,2 gelegen, am Samstag bei 1290,0. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 1346,8 erneut höher als in NRW.

In Nordrhein-Westfalen kamen laut RKI innerhalb von 24 Stunden knapp 14.000 Neuinfektionen hinzu, vier Todesfälle wurden in dem Zeitraum im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Die meisten Inzidenzen gibt es demnach aktuell in Solingen mit 2367,6 und Euskirchen mit 2243,8, am besten sieht es in Mönchengladbach mit 741 aus.

Die Hospitalisierungsinzidenz stieg nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) leicht auf 6,55 (Montag), nach 6,40 (Freitag). Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in NRW mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion binnen sieben Tagen ins Krankenhaus mussten.