Impfzelt am Duisburger Hauptbahnhof vom Sturm zerstört

17

Ein Impfzelt für Kinder am Duisburger Hauptbahnhof ist in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag vom Sturm zerstört worden. Es habe wegen der Schäden abgebaut werden müssen, sagte Duisburgs Stadtsprecher Peter Hilbrands der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Wegen der Sturmwarnungen seien alle geplanten Impfungen von Donnerstag bis Samstag bereits zuvor vorsorglich ausgesetzt worden, so dass niemand zu Schaden gekommen sei.

Einige Teile des Zeltes waren durch den Sturm auf die Fahrbahn der benachbarten Stadtautobahn geweht worden. Kurzzeitig habe der Streckenabschnitt gesperrt werden müssen, so der Stadtsprecher weiter.

Ein zweites Zelt nebenan, wo Impfungen für Erwachsene durchgeführt werden, ist laut Hilbrands nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. «So konnten wir schon am Sonntag auch die Kinder in diesem Zelt weiterimpfen.» Zuvor waren Eltern und Kinder unter anderem per Mail über die Änderungen informiert worden. An dem Kinder-Impfzelt sei ein Sachschaden entstanden, dessen Höhe aber noch nicht beziffert werden könne, sagte Hilbrands.