Massenschlägerei am Hochdahler Markt: Familiäre Angelegenheiten

416
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Erkrath. Am Montagabend ist es im Bereich des Hochdahler Marktes zu einem Polizeieinsatz gekommen. Grund war eine Schlägerei.

Nach Angaben der Polizei kam es gegen 18.20 Uhr zu der Prügelei. Anwohner meldeten sich, weil sie auf dem Hochdahler Markt eine körperliche Auseinandersetzung beobachtet hatten. „Insgesamt sollen dort rund 20 Männer gegenseitig aufeinander eingeschlagen haben, wobei eine Person verletzt worden sein soll“, so die Polizei.

Mehrere Einsatzkräfte rückten aus. Vor Ort trafen sie zunächst auf einen 27-Jährigen mit einer blutenden Platzwunde am Kopf. Der Mann gab laut Polizei an, von seinem Schwager, einem 28-jährigen Hochdahler, mit einem metallenen Gegenstand geschlagen worden zu sein. Anschließend sei es dann zu einer wechselseitigen körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Rettungskräfte brachten den 27-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die Polizei leitete gegen den 28-Jährigen ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. „Die übrige Personengruppe konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden“, so die Behörde. Nach Informationen von der Polizei seien die Hintergründe zu der Auseinandersetzung in familiären Angelegenheiten zu suchen. Entsprechende Ermittlungen laufen.