Trödelmarkt in Langenberg

1897
In alten Schätzen stöbern, das ist beim Trödelmarkt angesagt. Foto: Mathias Kehren
In alten Schätzen stöbern, das ist beim Trödelmarkt angesagt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. In Velbert-Langenberg wird wieder getrödelt. Gleich fünf Termine hat die Werbegemeinschaft angesetzt, an denen Schnäppchenjäger auf ihre Kosten kommen sollen. Los geht es Mitte Juni.

„Ich glaube, dass wir dieses Jahr wieder die Trödelmärkte planen können“, so Jörg Motzkau, Vorsitzender der Langenberger Werbegemeinschaft. Zwei Jahre war coronabedingt Pause, 2022 soll die Langenberger Altstadt wieder zum Mekka der Trödler-Gemeinde werden.

Fünf Trödelmärkte plus Nachtmarkt

Die Termine für die Veranstaltungen sind angesetzt am 12. Juni, am 7. August und am 28. August sowie am 16. Oktober. Hinzu kommt der Nachttrödelmarkt, der auf den 26. August terminiert ist.

Mit Helmut Wulfhorst wird es einen neuen Veranstaltungsleiter für die Langenberger Trödelmärkte geben. Wulfhorst organisiert schon seit vielen Jahren die Trödelmärkte in Neviges.

Ab dem 7. März können die Standplätze im Vorverkauf für die Trödelmärkte gekauft werden. Das ist direkt beim Veranstaltungsleiter möglich, im Nevigeser Reisedienst, Im Orth 8. Dort können auch Wunschstandplätze vereinbart werden. Die Trödelscheine können auch unter 02053 / 5011085 oder per E-Mail an troedeln-in-la@web.de bestellt werden.

Die Trödelmärkte werden unter Corona-Auflagen geplant. Das bedeutet konkret, dass zwischen den Ständen ein Mindestabstand vorhanden sein muss. Das führt dazu, dass weniger Trödelstände als üblich zur Verfügung stehen.

Kosten

Ein Trödelstand, drei Meter breit plus 0,75 Meter Abstand an beiden Seiten, kostet 35 Euro plus 10 Euro Reinigungskaution. Zwei und mehr Trödelstände 30 Euro pro Stand plus Reinigungskaution. Die Postzustellung für den Trödelschein kostet 1 Euro. Die Reinigungskaution wird am Veranstaltungstag erstattet, wenn der Stellplatz sauber hinterlassen wird.