Über 21 Jahre vermisst: Essenerin sucht mit Plakaten Tochter

60
Das Foto zeigt das  Plakat einer Essenerin, die nach mehr als 21 Jahren nach ihrer Tochter sucht.
Das Foto zeigt das Plakat einer Essenerin, die nach mehr als 21 Jahren nach ihrer Tochter sucht. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr als 21 Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter sucht eine Essenerin mit zwei großflächigen Plakaten und 4000 Euro Belohnung nach ihr. Das Geld hätten Freunde und Bekannte zusammengetragen, die beiden Plakatflächen an einer großen Essener Ausfallstraße seien ihr kostenlos von einem Unternehmen zur Verfügung gestellt worden, sagte die 61-Jährige der Deutschen Presse-Agentur: «Die Chance, dass Bianca noch lebt, ist 0,01 Prozent. Aber ich möchte gerne endlich Gewissheit.»

Die Plakat-Aktion wird von der Essener Polizei unterstützt, die mögliche Hinweise – auch anonym – entgegennimmt. Die damals 19 Jahre alte Tochter war am 6. August 2000 spurlos verschwunden. Die Plakate zeigen ein Foto der jungen Frau kurz davor. «Wir hatten ein sehr enges Verhältnis. Von allein wäre sie nicht einfach so verschwunden. Selbst ihr Handy, ihren Schlüssel und ihr Portemonnaie hat sie zurückgelassen. Das macht man doch nicht, wenn man abhauen will», meint die Mutter.

Zeitweise wurde gegen den Ex-Partner der jungen Frau ermittelt, letztlich aber ergebnislos. Im Herbst 2000 hatte die Polizei eine Mordkommission eingerichtet, alle Nachforschungen blieben jedoch ohne Erfolg. Die Mutter ist mehrfach in TV-Sendungen aufgetreten und hat immer wieder erzählt, dass sie vor allem die Ungewissheit über das Schicksal ihrer Tochter quäle. Auch in den sozialen Medien wie Facebook ist die Essenerin aktiv.

Im Frühjahr 2021 hatte die Essener Polizei den Fall wieder aufgenommen und eine erneute Suche mit einem Knochen-Spürhund gestartet – auch das blieb eine Sackgasse.

Über die Suche mit Plakaten hatten auch die «Bild»-Zeitung, die «WAZ» und mehrere TV-Stationen berichtet.