Kölns Oberbürgermeisterin am Montag bei Friedensdemo

35
Henriette Reker (Parteilos), Oberbürgermeisterin von Köln, spricht während der Demonstration.
Henriette Reker (Parteilos), Oberbürgermeisterin von Köln, spricht während der Demonstration. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Köln (dpa) – Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) wird am Montag bei der Friedensdemonstration des Festkomitees Kölner Karneval in der Innenstadt teilnehmen. Das teilte die Stadt mit. Demnach ist Köln auch bereit, Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen.

Eigentlich hatte das Festkomitee ein Rosenmontagsfest im Kölner Stadion mit Umzug geplant – wegen Corona war der klassische Umzug in der Stadt abgesagt worden. Unter dem Eindruck des russischen Angriffs auf die Ukraine wurde am Donnerstag aber auch dieses Fest abgesagt. Stattdessen soll es die Demo in der Innenstadt geben.

Geplant ist nach Angaben des Festkomitees eine Strecke von rund 4,5 Kilometern. Sie soll an vielen der eigentlich für den Rosenmontagszug gezimmerten Persiflage-Wagen vorbeiführen. Auf den Wagen werden politische Ereignisse satirisch kommentiert. Ein Wagen soll dem Demozug auch vorangestellt werde – zum Thema Ukraine. Auf der Demo gelten Maskenpflicht und die 3G-Regel.