Täglich Gebete für Frieden in der Ukraine

161
Die Stadtkirche in Velbert-Neviges. Archivfoto: Mathias Kehren
Die Stadtkirche in Velbert-Neviges Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Täglich findet in der Nevigeser Stadtkirche ab 19 Uhr ein abendliches Gebet für den Frieden statt. 

Die Idee sei der Gemeinde am vergangenen Donnerstag spontan gekommen, erklärt der Presbyter Jörg Sindt. Man lädt nun „aufgrund des Krieges, den Putin in die Ukraine getragen hat“, täglich ab 19 Uhr für rund eine halbe Stunde zum abendlichen Gebet in die Stadtkirche in Velbert-Neviges ein.

„Mit Informationen und Meinungen über den Krieg in der Ukraine werden wir permanent und umfassend versorgt“, meint Sindt. „Wir wollen im Wesentlichen nicht über den Krieg sprechen, sondern mit Gott sprechen, vor ihm unser Herz ausschütten, die Not der Menschen ihm vor die Füße legen, ihn um sein Erbarmen bitten und für den Frieden vor Gott eintreten. Es spielt keine Rolle wie wir uns am Gebet beteiligen, ob wir es laut oder leise tun. Entscheidend ist vielmehr, dass wir uns im Gebet vor ihm eins machen.“

Weitere Informationen und die Möglichkeit, Gebetsanliegen vorzubringen gibt es online auf der Webseite der Gemeinde: www.ev-Kirche-neviges.de.