Ermittlungen nach Einbrüchen in Hilden

203
Die Polizei war im Stadtgebiet im Einsatz. Foto: Polizei
Die Polizei war im Stadtgebiet im Einsatz. Foto: Polizei

Hilden. Die Polizei in Hilden ermittelt nach zwei Einbrüchen: in ein Haus am Erikaweg sowie bei einem Mobilfunkanbieter an der Mittelstraße.

In der Nacht zu Samstag, 26. Februar, brachen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Reihenendhaus am Erikaweg in Hilden ein. Das berichtet die Polizei. Zu der Tat sei es gegen 0.45 Uhr gekommen. Die sich im Obergeschoss des Hauses aufhaltenden Bewohner wurden durch laute Geräusche aufmerksam und bemerkten einen unbekannten Mann im Erdgeschoss ihres Hauses. Er flüchtete in unbekannte Richtung und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizei im Umfeld nicht mehr angetroffen werden.

„Die Beamten stellten fest, dass der Einbrecher die Haustür aufgehebelt und diverse Wertgegenstände, die im Flurbereich abgelegt gewesen waren, entwendet hatte“, hieß es. Den an der Haustür entstandenen Sachschaden schätzt die Behörde auf mehrere hundert Euro, den Beuteschaden habe man im Rahmen der Anzeigenerstattung zunächst nicht näher verifizieren können.

Einbruch in Mobilfunkladen

In der Nacht zu Montag, 28. Februar, kam es ebenfalls zu einem Einbruch in Hilden. Unbekannt drangen laut Polizeibehörde gewaltsam in die Verkaufsräume eines Mobilfunkanbieters an der Mittelstraße ein.

„Gegen 3.25 Uhr vernahm ein Anwohner verdächtige Geräusche und stellte fest, dass die circa ein Meter mal drei Meter große Schaufensterscheibe eines Handygeschäftes eingeschlagen war“, hieß es. Ein Mann hielt sich noch kurze Zeit in den Verkaufsräumen auf und flüchtete anschließend unerkannt in Richtung Fritz-Gressard-Platz.

„Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung der alarmierten Polizei konnten der oder die flüchtigen Einbrecher im Umfeld nicht mehr angetroffen werden“, so die Behörde, die den Sachschaden auf mehrere hundert Euro schätzt. Zum Beuteschaden gibt es keine Angaben.

Der flüchtige Einbrecher soll circa 180cm groß und mit einem schwarzen Mantel und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.