Schlangenlinien auf der A3: Fahrer übermüdet

52
Der Schriftzug
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Volkmann

Langenfeld. Am Samstagabend haben Polizeibeamte in Langenfeld einen „völlig übermüdeten“ Autofahrer gestoppt. Ein Zeuge hatte zuvor einen Hinweis gegeben.

Nach Angaben der Polizei meldete sich gegen 18 Uhr ein Zeuge bei der Polizei und gab an, dass der Fahrer eines ihm vorausfahrenden Opel Astra an der Hardt soeben eine rote Ampel missachtet im Kreuzungsbereich zur Solinger Straße missachtet hatte. Zuvor solle er auf der A3 auffällig in Schlangenlinien gefahren sein.

Eine Streifenwagenbesatzung stoppte die Fahrt des 48-jährigen Langenfelders an der Solinger Straße. Der Fahrer stritt ab, Alkohol getrunken zu haben und gab an, übermüdet zu sein und aufgrund einer zurückliegenden Augenoperation Probleme mit dem Sonnenlicht zu haben.

„Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ, dennoch wies der Langenfelder deutliche Ausfallerscheinungen auf“, so die Polizei. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer Straßenverkehrsgefährdung ein. Den Führerschein des 48-Jährigen beschlagnahmte die Behörde.