In Rhein gestürztes Auto entdeckt: Bergung soll beginnen

26
Ein Kran steht an einer Kaimauer in Wesel. In der Nacht war ein Auto in den Rhein gestürzt.
Ein Kran steht an einer Kaimauer in Wesel. In der Nacht war ein Auto in den Rhein gestürzt. Foto: Arnulf Stoffel/dpa

Wesel (dpa) – Ein am Hafen in Wesel mit Menschen in den Rhein gestürztes Auto ist am Dienstagmittag von Tauchern in sechs Metern Tiefe entdeckt worden. Ob noch Insassen im Wrack seien, hätten die Taucher nicht sagen können. Nach dem Unfall galten drei junge Menschen zunächst als vermisst. «Die Sicht ist da unten gleich Null», sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Das Auto solle möglichst bald geborgen werden.

Dazu sei ein zweiter Bagger im Einsatz. Es sei möglich, dass in dem Auto Leichen gefunden werden. Für alle Fälle seien auch Notfallseelsorger vor Ort, sagte der Polizeisprecher.

Der Wagen war mit wohl fünf Insassen am Montagabend gegen 19.15 Uhr in den Fluss gestürzt. Bei dem Unfall hatten sich ein 17-Jähriger und ein 20-Jähriger retten können. Sie kamen in ein Krankenhaus. Nähere Informationen zur Ursache und zum Ablauf des Unfalls gab es zunächst nicht. Das Ufer ist an der Unfallstelle frei zugänglich und nicht gesichert.