Stuhl-Kunst: Finale mit 25 Protagonisten

77
Die Kirche auf dem Gelände der Bergischen Diakonie in Aprath. Foto: Volkmann
Die Kirche auf dem Gelände der Bergischen Diakonie in Aprath. Foto: Volkmann

Wülfrath. In seinem Jubiläumsjahr hat das Offene Atelier bereits viel Farbenfrohes von sich und seinen Besucher gezeigt. Zum Abschluss ist nun eine Ausstellung in der Aprather Kirche zu sehen, die in besonderer Weise die Vielfalt und den Ideenreichtum spiegelt, die das inklusive Atelier seit 25 Jahren in die Region ausstrahlt.

25 Wegbegleiter haben 25 Stuhlkunstwerke geschaffen, die der Bühnenmeister Frithjof Kuhlmann gekonnt illuminiert und in Szene setzt. „Ein Stuhl für die heile Welt“ ist dort zu finden, einer „für Joseph Beuys“, einer „für das große Lachen“ und 22 weitere Unikate. Die persönlichen Widmungen und die Portraits der beteiligten Künstler finden sich am „Baum der Fülle“ wieder, der im Zentrum der Installation steht. Ein bunt bemalter Tisch an Stelle des Altars macht die Verwandlung des Kirchenraumes komplett.

Die Präsentation ist vom 4 bis 6. März, Freitag bis Sonntag, jeweils von 13 bis 16 Uhr in der Aprather Kirche zu sehen.