Kontrollen in Heiligenhaus: Polizei meldet „trauriges Ergebnis“

820
Ein mobiles Geschwindigkeits-Messgerät der Kreispolizeibehörde Mettmann. Foto: Polizei
Ein mobiles Geschwindigkeits-Messgerät der Kreispolizeibehörde Mettmann. Foto: Polizei

Heiligenhaus. Am Dienstag hat die Polizei in der Zeit von 14.45 bis 17 Uhr Geschwindigkeitskontrollen auf der Pinner Straße in Heiligenhaus durchgeführt. 

„Das Ergebnis der zweistündigen Kontrollmaßnahme ergab leider ein trauriges Ergebnis“, resümiert die Polizei. Insgesamt 44 Fahrzeuge hätten die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten und seien nach Abzug der vorgeschriebenen Toleranzwert  zum Teil deutlich zu schnell unterwegs gewesen.

„Unrühmlicher Spitzenreiter war der Fahrer eines Mercedes Benz, welcher die zulässige Höchstgeschwindigkeit vorwerfbar um 43 km/h überschritt“, hieß es. Den Fahrer erwarten eine Geldstrafe sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei und ein einmonatiges Fahrverbot.