Tonnenschwere Bronze-Plastik von Friedhof gestohlen

26
Das Kunstobjekt «Progetto Pozzo di Münster»  des italienischen Künstlers Giuseppe Penone.
Das Kunstobjekt «Progetto Pozzo di Münster» des italienischen Künstlers Giuseppe Penone. Foto: Polizeipräsidium Münster/Polizei Münster/dpa

Münster (dpa/lnw) – Auf einem Friedhof in Münster ist ein sieben Meter langes und über 1000 Kilogramm schweres Kunstwerk aus Bronze gestohlen worden. Das «Brunnenprojekt für Münster» des italienischen Bildhauers Giuseppe Penone stellt einen Ast dar, der fest verankert auf der Rasenfläche des Friedhofs lag, wie Polizei und Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Mittwoch mitteilten. Die tonnenschwere Skulptur mit einem eingebauten Brunnen war seit 1987 auf dem Friedhof installiert. Der Landschaftsverband erstattete Anzeige und setzte eine Belohnung von 10.000 Euro für sachdienliche Hinweise aus. Der Tatzeitraum war laut Polizei zwischen Montag- und Dienstagnachmittag.

Hermann Arnhold, der Direktor des LWL-Museums in Münster, nannte die Tat «ungeheuerlich». Das Werk sei eine der inhaltlich und finanziell wertvollsten Arbeiten, die von den Skulptur-Projekten in Münster verblieben seien. Im Rahmen der Skulptur-Projekte werden alle zehn Jahre Kunstwerke im öffentlichen Raum in Münster gezeigt. Der nächste Termin ist 2027.