Crash mit Verletzten in Hilden: Fußgänger ausgewichen?

73
Die Fahrerin eines Opel fuhr auf einen T-Roc auf. Beide Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Foto: Polizei
Die Fahrerin eines Opel fuhr auf einen T-Roc auf. Beide Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Foto: Polizei

Hilden. Am Mittwochabend hat es bei einem Auffahrunfall im Kreuzungsbereich Westring und Ellerstraße in Hilden zwei Verletzte gegeben.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr, als eine 58-jährige Hildenerin mit ihrem Opel Combo auf der Weststraße unterwegs war und im Kreuzungsbereich auf die Ellerstraße abbiegen wollte. „Im Abbiegevorgang missachtete sie den plötzlich vor ihr verkehrsbedingt haltenden VW T-Roc einer 41-jährigen Hildenerin und fuhr mit ihrem Opel auf den VW auf“, so die Polizei.

Die 41-jährige T-Roc-Fahrerin als auch eine 70-jährige Beifahrerin der Hildenerin wurden verletzt. Die 41-Jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Den entstandene Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme gab die 41-Jährige an, dass sie wegen eines Fußgängers, der die Ellerstraße überquert hatte, mit ihrem Auto nach links habe ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend sei es zu dem Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Opel gekommen.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfallgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 898 6410, in Verbindung zu setzen.