Gespräche zu Homberger Versorgungssituation fortgesetzt

79
Die Feuerwehr vor Ort in Homberg bei der Brandbekämpfung. Foto: Polizei
Die Feuerwehr vor Ort in Homberg bei der Brandbekämpfung. Foto: Polizei

Ratingen. Nach der Klärung einiger wichtiger versicherungstechnischer Fragen wurde die Brandruine des ehemaligen Frischemarktes in Homberg in Abstimmung mit der Stadt Ratingen nun robuster gesichert. Das teilt die Stadt mit.

Die Eigentümer prüfen, wie man das in den Hang gebaute Gebäude am besten abtragen kann. Gleichzeitig werden Möglichkeiten ausgelotet, wie das Grundstück neu entwickelt und die Versorgungssituation in Homberg verbessert werden kann.

Verwaltung, Eigentümer und Betreiber des Frischemarktes hatten bereits früh Gespräche aufgenommen, wie es vor Ort weitergehen könnte. Nun wurden die Gespräche unter Beteiligung von Vertretern der Ratsfraktionen auf breiterer Basis fortgesetzt. Dabei kristallisiert sich immer deutlicher heraus, dass die Rahmenbedingungen für eine Neuplanung durchaus schwierig sind.

Ein zügiger Wiederaufbau des Gebäudes im bisherigen Rahmen zeichnet sich daher eher nicht ab. Es werden jedoch auch alternative städtebauliche Lösungen sowohl für das betroffene Grundstück als auch für die Versorgungssituation in Homberg geprüft. Die Verwaltung arbeitet unter Hochdruck an einer Lösung, die dann aber ggfs. von den Akteuren vor Ort umgesetzt werden müsste.