Henkel stoppt Investitionen in Russland

15
Das Logo von Henkel ist zu sehen.
Das Logo von Henkel ist zu sehen. Foto: picture alliance / Ina Fassbender/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa) – Der Konsumgüterhersteller Henkel stoppt alle geplanten Investitionen in Russland. Dies betreffe zum Beispiel den Ausbau von Standorten, teilte der Konzern am Freitag mit. «Außerdem haben wir die Werbung in staatlichen Medien eingestellt und werden alle Sponsoringaktivitäten in Russland beenden», sagte Konzernchef Carsten Knobel.

Henkel produziert in Russland mit rund 2500 Mitarbeitern in elf Werken Klebstoffe, Waschmittel und Körperpflegeprodukte für den dortigen Markt. Henkel beabsichtige aktuell, Produkte des täglichen Bedarfs wie Haushalts- und Körperpflegeprodukte in Russland weiter zu liefern, erklärte das Unternehmen. Der Konzern werde die dynamische Situation aber weiter genau beobachten und über weitere Maßnahmen entscheiden.