Geflohener Sicherheitsverwahrter aus Göttingen stellt sich

3180
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Göttingen/Essen (dpa) – Ein geflohener Sicherungsverwahrter ist laut Polizeiangaben wieder in Gewahrsam. Der 41-Jährige habe sich in der Nacht zu Samstag eigenständig in einer Justizvollzugsanstalt gemeldet. Die Fahndungsmaßnahmen konnten somit eingestellt werden, wie die Polizei mitteilte.

Der in Sicherheitsverwahrung untergebrachte Straftäter war bei einem begleiteten Freigang in der Göttinger Innenstadt am Freitagvormittag geflohen. Es wurde «mit Hochdruck» nach dem 41 Jahre alten Mann gefahndet, wie die Polizei mitteilte.

Der Gesuchte, der ursprünglich aus Essen (NRW) stammt, ist seit 2019 wegen schwerer Brandstiftung und schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern in der JVA Rosdorf untergebracht. «Es ist nicht auszuschließen, dass von ihm in Stresssituationen eine Gefahr für Unbeteiligte ausgeht», hatte es gehießen.